Die Ronefor®-Magnetfeldtherapie

Die Ronefor-Magnetfeldtherapie ist eine nicht invasive und nicht ionisierende Behandlung, die mit einem pulsierenden Magnetfeld extrem schwacher Frequenz (ELF = 50Hz) durchgeführt wird. Sie stellt einen wesentlichen Fortschritt in der Physiotherapie dar. Ronefor-Geräte sind durch Patente und eingetragene Handelsmarke geschützt.

Diese spezifische Therapie ermöglicht die Repolarisierung der Zellen, stellt das Gleichgewicht der Zellmembranen und ihren energetischen Zustand wieder her. Da diese Behandlung im Zellbereich wirkt, beeinflusst sie alle Prozesse des Organismus positiv, indem sie die natürlichen Heilkräfte verstärkt. Deshalb können Ronefor-Geräte sowohl zur Vorsorge - auls auch Heil- und Rehabilitationsbehandlung verwendet werden.

Wann soll die Magnetfeldtherapie eingesetzt werden?

Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes

Osteoarthrose, diffuse und lokalisierte Osteoporose, Osteomalazie, rheumatische Erkrankungen, Periarthritis, Lumbalgie, Cervivalgie, Tendinitis, Bursitis, Tendovaginitis, rheumatische Spondylitis, Ischiassyndrom, cervicales Syndrom, Gonarthrose und Coxarthrose.

Verwendung in der Traumatologie

Frakturen, verzögerte Knochenbruchheilung, Pseudoarthrosen, postoperative Folgeerscheinungen, Verbrennungen, Verätzungen, Wundliegen, Prellungen und Verrenkungen.

Kreislauferkrankungen

Periphere Durchblutungsstörungen, Krampfadern, offene Beine (ulcus cruries), arteriosklerotische und diabetische Arteriopathien, sowie Morbus Raynaud.