Warum?

Fühlen Sie sich manchmal wie aus der Bahn geworfen? Sie atmen schwer und können nicht durchatmen, die Schultern sind schwer und nach vorne geneigt, sie haben Nackenschmerzen und die Schmerzen strahlen in die Arme! Die Wirbelsäule ist aus dem aus dem Gleichgewicht geraten, Ihr Rundrücken drückt oder sie haben gar ein Hohlkreuz. Eine Schulter ist tiefer, ein Becken ist höher, die Beine sind stark in der X- oder O-Stellung, Ihre Füße sind ewig müde und die Fußsohle zu hohl oder einfach platt. Man könnte auch einfach sagen: Sie sind aus dem Lot!

Vielen Symptome ist in der täglichen Praxis durch oberflächliche Massagen, herkömmliche Krankengymnastik oder rein neuro-maskulärer Ansätze nicht beizukommen. Die Ursache liegen oft in bindegewebigen Verhärtungen und Einschränkungen.

Was?

Myofascial Release ist ein körpertherapeuthischer Ansatz, mit dem tiefsitzende Verspannungen und Verklebungen im Bindegewebe gelöst werden können. Ziel der Arbeit ist es, chronische Verspannungen und Festhaltemuster zu lösen und ausgleichend auf die Fascienspannung des Gesamtorganismus zu wirken. Gelenke werden entlastet, muskuläre Fehlspannungen ausgeglichen, mit dem Effekt, die chronische Panzerungen des Gesamtsystems zu lockern. Dies hat einen weitreichenden Einfluss auf unser Bewegungssystem, unser seelisches Befinden und unseren Energie-Haushalt.

Wie?

Myofascial Release vereint Griffe zur Tiefenmanipulation des Gewebes. Diese Methode erreicht Muskeln in ihrer Tiefe, die eine klassische Massage nicht kennt. Darüber hinaus arbeitet die behandelte Person bei diesem Ansatz durch Mikrobewegungen in den bearbeiteten Körperregionen aktiv mit, um das eigene Körpergefühl zu schulen. Ein weiterer Schwerpunkt bilden die Sanften Gewebe-Lösungstechniken, bei denen über sanfte Fascien-Stretch-Griffe die einzelnen Fascien über einen Zeitraum von etwa 1 - 2 Minuten auf Spannung gehalten werden, um sie danach wieder lösen.
 
Bild 1: Benjamin Thorn / pixelio.de